Die Leidenschaft eines Walisers...

Benjamin Wilson ersteigert ehemaliges „Schlegler“ Spritzenfahrzeug


Im Juni 1968 wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug der Marke Ford Transit in Dienst gestellt und dem 3. Löschzug , der in Schlegel stationiert war, zugeteilt. Der damalige Maschinist, Ernst Frankenberger hegte und pflegte den Ford und schaffte so die Voraussetzungen für den noch heute so gut erhaltenen Zustand des Fahrzeuges.

Nach Auflösung des Schlegler Löschzuges im Jahre 1993 und Eingliederung in die Feuerwehr Münchberg bewältigte der Ford noch lange Zeit problemlos seinen Dienst. In den letzten Jahren seiner aktiven Zeit wurde er als Ausbildungsfahrzeug für die Jugendfeuerwehr eingesetzt. Denn die Normbeladung enthielt alles was gebraucht wurde.

Seine letzte Dienstfahrt trat er im Mai 2002 an und zwar als „Hochzeitskutsche“.

Da die Ersatzteilversorgung immer schwieriger wurde entschloss man sich schließlich zur Stilllegung des guten, alten „Schleglers“.

Jetzt fristete er sein Dasein in einer Halle, in der allerlei Dinge des täglichen Gebrauchs untergebracht sind. Da der Platz immer weniger wurde kamen verschiedene Vorschläge zu Tage. Zum Verschrotten war das Spritzenfahrzeug viel zu schade. Trotz seiner 35 Jahre war er ja technisch und vor Allem optisch immer noch einwandfrei.

Der Händler aus Norddeutschland, der sich einige Wochen vorher gemeldet hatte und nach alten Fahrzeugen suchte, war leider nicht mehr bekannt und so kam man auf eine kuriose Idee. "Bieten wir das Auto doch bei ebay zur Versteigerung an."

Nachdem sich der Kommandant Robert Bauer das O.K. von unserem Bürgermeister Thomas Fein geholt hatte, ging man zu Werke. Das Fahrzeug wurde von seinen besten Seiten fotografiert und mit folgendem Text am 20.09.2003 bei ebay eingestellt:

Es handelt sich um ein stillgelegtes Feuerwehrfahrzeug (TSF) mit folgenden Daten: Hersteller: Ford/Magirus Benzinmotor: 1.688 ccm, 48 KW, GG 3 t Das Fahrzeug wird ohne techn. Beladung angeboten. Als Einbauten sind nur noch die Regale vorhanden. Bis letztes Jahr war das Fahrzeug auch noch im Einsatz. TÜV ist abgelaufen, es ist aber fahrbereit. Garantie und Gewährleistung auf Funktion kann allerdings nicht gegeben werden. Auch müsste das Fahrzeug baldmöglichst (7 Tage nach Gebotsende) abgeholt werden. Zahlung kann per Vorabüberweisung oder Barzahlung bei Übernahme erfolgen. Info per Email möglich. Anbieter ist die Freiwillige Feuerwehr Stadt Münchberg

Nachdem einige Interessenten u.a. aus Deutschland, Holland, Nigeria und England per Email Informationen anfordeten, wurde der Text nochmals ergänzt:

  • Das Fahrzeug ist nach jetzigem Stand fahrbereit und kann größere Strecken selbstfahrend überwinden.
  • Die letzte HU im Okt. 2000 ergab geringe Mängel: Rückspiegel: matt/fleckig, sonst nichts.
  • Nach unserem Wissensstand ist das Fahrzeug unfallfrei
  • Er ist zu 95 % rostfrei
  • Letzte Dienstfahrt war im Mai 2002, seither steht er in einem abgeschlossenen, trockenen Nebengebäude verkauft wird, wie auf den Bildern, mit Blaulicht und Leiter


Das Anfangsgebot, das wir auf 222 Euro angesetzt hatten, lies nicht lange auf sich warten. Am 26.09./12:56 Uhr lag das Gebot bei 451,20 Euro. Am Samstag 27.09./12:22 Uhr waren schon 1.212 Euro geboten. Bereits bei diesem Preis begannen wir zu jubeln. Ab 16:31 Uhr begann es spannend zu werden. Innerhalb 11 Minuten stiegen die Gebote auf 1.855,55 Euro, dann war Ruhe. Um 19:13 Uhr der Endspurt. Unter drei Interessenten wurde ein Kampf ausgetragen, der spannender nicht sein konnte.

And the winner is: „charliesafari“

Zu einem für uns alle unglaublichen Preis von 2.131,66 Euro endete die Auktion. Doch die Spannung war damit noch nicht zu Ende. Werner Leupold, der im Auftrag der FF Münchberg die Auktion durchführte, wartete gespannt auf die Anfrage des Käufers. Schließlich kam die Überraschung: Der Käufer kam aus England.

Er meldete sich gleich für den folgenden Mittwoch an und bat um Unterstützung bei der Zulassung des Fahrzeuges. Natürlich setzten wir alle Mittel und Wege in Bewegung um dem Wunsch zu entsprechen. Angefangen von Anfragen im Landratsamt wegen Zulassung, TÜV und Versicherung bis hin zu kompetenten Dolmetschern.

Der Tag der Übergabe kam, doch Ben Wilson kam nicht. Dafür erreichte uns ein Anruf seiner Mutter, die den Ankunftstermin auf Donnerstag ankündigte. Den Grund sollten wir am nächsten Tag erfahren.

Den Billigflug für 15 Euro (!) nach Deutschland verpasste der Waliser mitsamt zwei Freunden am Mittwoch Morgen, aber eine Alternative war schnell gefunden. Mit einem, vor zwei Monaten gekauften Peugeot mit stolzen 250000 Kilometern auf dem Buckel machte sich das Trio auf den Weg über Dover und Calais, Frankreich und Luxemburg und kam so innerhalb von 24 Stunden nach Münchberg.

Am Donnerstag um 7 Uhr in der Früh standen sie vor der Feuerwehr Münchberg und staunten nicht schlecht, als sie schon jetzt Robert Bauer antrafen. Bei einem Frühstück im Feuerwehrhaus erfuhren die Münchberger, warum ein 28 Jahre alter Waliser nach Deutschland "rast", um für ein ausgemustertes Feuerwehrauto immerhin 2131,66 Euro auf den Tisch zu legen.

"Wir sammeln alte Fahrzeuge des Typs Ford Transit." Der "Schlegler" wird in seiner Oldtimer Sammlung einen ganz besonderen Platz einnehmen, ist er doch der erste seiner Art in ganz Großbritannien! Der Zustand spielte keine Rolle, im Gegenteil, er freute sich sogar über den guten Zustand, den er so wirklich nicht erwartet hatte. Nach einem Check in einem Autohaus, der die TÜV Marke bei einer Ausfuhr ersetzen kann, sowie einer Fahrt zur Zulassungsstelle in Hof konnten die Waliser schließlich gegen 15 Uhr die Heimfahrt antreten.

Vorher wurde noch ein weiterer Oldtimer besichtigt. Den Ford Schlauchwagen hätten Ben Wilson und seine Freunde am liebsten gleich mit auf die Insel genommen, "aber den haben wir schon dem Feuerwehrmuseum in Schauenstein versprochen", so Fein.

So blieb für uns nur noch die Hoffnung, dass die drei Briten gut und problemlos nach Hause kommen. Doch auch das sollte sich bestätigen. Nach ihrer Rückkehr meldeten sie sich noch mal per Email:

Hi Werner
Just a quick note to tell you we have arrived back in England
with the Ford Transit. Many many thanks to all the people who helped us at
the fire station, and made us welcome. we will send you a copy of the
magazine as soon as it is printed.
Thank's for our best Ebay experience.
Cheers
Ben

 
In seiner neuen Heimat wird der alte „Schlegler“ wohl noch ein langes, gutes und ruhiges Autoleben führen können.

Wir bedanken uns für die Unterstützung für Angebot und Abwicklung bei:
Bürgermeister Thomas Fein, Kommandant Robert Bauer, Gerätewart Florian Oertel, Werkstatt Mercedes-Benz vertreten durch Werner Drews, den Dolmetschern: Sonja Prillwitz, Rainer Fritsch, Ulrich Bloß, Auftragsabwicklung Werner Leupold, Benjamin Leupold.

Die nächsten Termine

 17.12.2018 - 19:30 Durchgang Atemschutz - Übungsanlage
Kategorie: PA Träger
 26.12.2018 - 10:00 Weihnachts-Frühschoppen
Kategorie: alle

Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 26 27 28 29 30 01 02
49 03 04 05 06 07 08 09
50 10 11 12 13 14 15 16
51 17 18 19 20 21 22 23
52 24 25 26 27 28 29 30
1 31 01 02 03 04 05 06
Alle Rechte - soweit nicht anders angegeben © 2002 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Münchberg
Stammbacher Straße 2b | 95213 Münchberg