Jede Menge Aktion für die Jugendgruppen

  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg
  • Aktionstag 2014 der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis sowie der BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg

Gute Zusammenarbeit zwischen BRK und Feuerwehr

Der Aktionstag der Jugendfeuerwehren Münchberg und Ahornis begann am Samstag um 14.00 Uhr und endete am Sonntag um 16.00 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Erstmals war auch die BRK-Bereitschaftsjugend Münchberg in diesen Aktionstag mit eingebunden und es entwickelte sich von Anfang an ein harmonisches Miteinander.

Die Jugendwartinnen Maria Rosa (BRK) und Veronika Schuldner (FF Münchberg) hatten zusammen mit Kommandant Martin Schödel und Kreisbrandmeister Jürgen Günther ein abwechslungsreiches Programm für ihre Schützlinge ausgearbeitet. Unterstützt wurden sie von einer Reihe Erwachsener, die sich um die Vorbereitung der Übungen kümmerten und die Einsatzfahrzeuge fuhren.

Gleich zu Beginn standen die Jugendlichen bei einem Verkehrsunfall mit 4 Verletzten am Anger vor einer großen Herausforderung. Während sich die Sanitäter um die Verletzten kümmerten und diese versorgten, stabilisierte und sicherte die Feuerwehr das Fahrzeug. Darüber hinaus liefen Betriebsstoffe in die Pulschnitz, so dass eine Ölsperre aufgebaut werden musste. Diese Übung fand unter den Augen von Bürgermeister Christian Zuber und Feuerwehrreferent Stephan Fichtner statt.

Kaum waren die Jugendlichen im Gerätehaus wieder etwas zur Ruhe gekommen, ging schon der nächste Alarm ein. Auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofes geriet eine Person aus Unachtsamkeit unter einen Container und wurde eingeklemmt. Nach der Erstversorgung durch das BRK konnte die Person von der Feuerwehr durch den Einsatz zweier Hebekissen aus ihrer misslichen Lage befreit und den Sanitätern zur weiteren Versorgung übergeben werden. Die Zeit bis zum Abendessen stand ganz im Zeichen der Ausbildung. Hierzu hatten die Verantwortlichen mehrere Stationen vorbereitet.

In den frühen Abendstunden wurde die Sanitäter zu einem Verletzten im dritten Stock eines Fabrikgebäudes gerufen. Hierzu wurde die Feuerwehr zur Unterstützung und Tragehilfe benötigt. Fast zeitgleich ging ein weiterer Alarm ein. Zwei Tiere trauten sich nicht mehr von Dach des Landwirtschaftsamtes herunter. Die nicht zur Tragehilfe benötigten Feuerwehrler rückten mit Drehleiter und einem weiteren Fahrzeug aus und konnten die Tiere unversehrt retten.

Gegen 21.00 Uhr brannte es auf dem Schlachthofgelände. Während sich die Feuerwehr auf die Brandbekämpfung konzentrierte, hatte das BRK einen Brandverletzten sowie dessen verwirrten Kollegen zu betreuen. Letzterer sorgte an der Einsatzstelle für etwas Unruhe und hielt die Sanitäter ganz schön auf Trab.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag gegen 06.00 Uhr schon wieder weiter. Die Einsatzkräfte wurden zu einer Vermisstensuche ins Rennershölzla gerufen.

Am Sonntag Vormittag standen zudem ein Flächenbrand, eine Ölspur, eine Türöffnung, ein Keller unter Wasser, ein Wespennest sowie die Versorgung einer gestürzten Person auf dem Programm. Zudem musste die Tags zuvor in der Pulschnitz errichte Ölsperre entfernt werden.

Nach dem Mittagessen fand auf die Kauflandparkplatz eine Abschlussübung, zu der auch die Eltern mit eingeladen waren, statt. Diese konnten sich ebenso wie Kreisbrandinspektor Reinhard Schneider und Feuerwehrreferent Stephan Fichtner vom guten Ausbildungsstand ihrer Kinder überzeugen. Bei einem angenommen Verkehrsunfall wurden 2 Personen verletzt und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Nach der Absicherung der Einsatzstelle und der Erstversorgung durch das BRK wurde die beiden Damen durch den Einsatz des Rettungsspreizers aus ihrem Fahrzeug befreit. Die Sanitäter übernahmen die weitere medizinische Versorgung der Verletzten und die Feuerwehr war mit der Säuberung der Unfallstelle beschäftigt.

Die Abschlussbesprechung, bei der auch die Eltern mit anwesend waren, fand bei Kaffee und Kuchen im Gerätehaus statt. Hier sprachen alle Verantwortlichen den Jugendlichen Lob und Anerkennung für ihr Engagement aus. Obwohl etwas müde waren alle der einhelligen Meinung, dass ein gemeinsamer Aktionstag von Jugendfeuerwehr und BRK-Bereitschaftsjugend eine Bereicherung für die Ausbildung in beiden Hilfsorganisationen ist und auf jeden Fall beibehalten werden soll.

Text: Hentschel

Die nächsten Termine

 23.09.2018 - 08:45 Einsatzübung
Kategorie: alle Gruppen
 28.09.2018 - 18:30 Übung
Kategorie: alle Gruppen
 29.09.2018 - 14:00 Leistungsprüfung THL
Kategorie: nach Einteilung

September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 27 28 29 30 31 01 02
36 03 04 05 06 07 08 09
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39 24 25 26 27 28 29 30
Alle Rechte - soweit nicht anders angegeben © 2002 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Münchberg
Stammbacher Straße 2b | 95213 Münchberg